Seite 1 von 4
06.12.2018
|
Handball

Die Jugend des TVE haben zur Weihnachtszeit eine Spende von den "heißen Hexen" erhalten. Diese verkaufen jedes Jahr Essen und Getränke am Erbenheimer Weihnachtsmarkt und im Sommer auf dem Hoffest in Erbenheim. Die Einnahmen aus den Verkäufen nutzen die Hexen für Spenden an Vereine aus Erbenheim, um die örtliche Jugendarbeit zu fürdern und zu unterstützen.

 

Der TVE bedankt sich, auch im Namen der Kids, die sich riesig über die Spende gefreut haben.

 

Wir wünschen allen einen schönen Nikolaus!

 

03.12.2018
|
1. Herren

Eigentlich sollte man meinen, dass der zweite Saisonsieg den Erbenheimern einiges an Selbstvertrauen gegeben haben sollte. Doch weit gefehlt. Man startete eigentlich gut in die Partie und erspielte sich 4 gute Wurfgelegenheiten in Folge. Leider landeten alle an Wand hinter dem Tor, neben dem Tor und am Pfosten und anstatt 4:3, stand es direkt 0:6 gegen die Erbenheimer, die in der Folge komplett den Faden verloren. Man hätte noch Tage weiterspielen können und das Ergebnis wäre nicht erträglicher ausgefallen. 

In der Abwehr hatte man große Probleme mit dem schnellen Spiel der Dotzheimer, die es immer schafften, den besser postierten Mann zu finden und einzusetzen. 

Eklatanten Schwächen im Abschluss und Passspiel spielten den Dotzheimern in die Karte und so ließen sich die Erbenheimer nach Strich und Faden überlaufen.

Es bleibt zu hoffe, dass das Nachholspiel am Dienstag um 20:30 im BSZ nicht auch wieder in dieser Art und Weise verloren geht.

 

Es spielten: Prax, Welbers (Tor),  Dahlhäuser 4/4, Hof 3, Walter 2, Evertz, Schröder, Müller, Daus, Becht je 1, Goßmann, Leitenberger

26.11.2018
|
1. Damen

Nach dem spielfreien Wochenende gastierte am Sonntag die Reserve der HSG Eschhofen/Steeden bei unseren Handballdamen aus Erbenheim. Die Saison bringt für den TVE einen Fluch mit sich: ständig fallen Spielerinnen verletzungs- oder krankheitsbedingt aus. Neben der langzeitverletzten Luisa Walter reihten sich nun noch Ayleen Stamm (ebenfalls verletzungsbedingt) und Annemarie Ley (beruflich) in die Liste der Ausfälle ein. Als wäre das nicht schon genug musste Trainer Florian Krahl am Sonntag auf die etatmäßige Torhüterin Jessica Stern verzichten - sie lag krank im Bett und musste quasi gezwungen werden dort auch zu bleiben, denn eigentlich wollte sie unbedingt spielen.


Lena Lietz hütete das Tor und sie machte das über die 60 Minuten wirklich klasse und war mehr als nur eine würdige Vertretung. Die Mädels taten sich zu Beginn der Partie schwer und netzten erst in Spielminute 9 das erste Mal ein. Im Angriff agierte man mit zu wenig Druck auf die Abwehr und war an Harmlosigkeit kaum zu übertreffen. Mitte der ersten Halbzeit fing man sich etwas, jedoch war das ganz klar einer der schlechteren Leistungen in dieser Saison und so ging man völlig verdient mit einem Rückstand in die Kabine - dort wurden die Fehler deutlich angesprochen und das Team, welches sich sehr einsichtig zeigte, wachgerüttelt.

Auf die Worte folgten Taten: der TVE drehte das Spiel und ließ in der Abwehr kaum noch etwas zu. Neuzugang Nelin Rothberg integrierte sich - wenn auch noch mit dem ein oder anderen Fehlerchen, der völlig normal ist - gut in das Spiel der Erbenheimerinnen. Sie harmonierte schon sehr gut mit den Mitspielerinnen im Rückraum und unterstrich ihre gute Leistung mit 4 Toren im ersten Spiel. Die zweite Halbzeit war eine deutliche Steigerung zur ersten, 10:4 war der Spielstand der zweiten Halbzeit für Erbenheim. Am Ende gewann man die Partie verdient, wenn auch zeitweise nicht schön, und konnte so zwei weitere Punkte einfahren.

"Das war das erste Mal, dass ich in der Halbzeit etwas lauter werden musste. Stefan und ich waren absolut nicht einverstanden mit der Leistung der Mädels und die Unkonzentriertheit vor der Partie zog sich wie ein roter Faden durch unser Spiel - ideenlos, letargisch und ohne Biss im Angriff. In der zweiten Halbzeit war das viel, viel besser und die Mädels haben wirklich Moral gezeigt. Sie waren entschlossener in ihren Angriffsaktionen und noch effektiver in der Abwehr. Es zeigt, dass es stimmt im Team und wir die zahlreichen Ausfälle dann doch noch gut kompensieren können, dafür muss ich meine Mädels loben. Ein Sonderlob heute geht an Lena, die das wirklich klasse gemacht hat im Tor und auch Neuzugang Nelin hat bewiesen, dass sie eine Verstärkung für uns ist - gerade im Rückraum haben wir massive Personalprobleme. Am kommenden Wochenende haben wir spielfrei und danach unser letztes Heimspiel im Jahr 2018, wo wir uns nochmal über viel Unterstützung durch das Publikum freuen würden", so Trainer Krahl.

Es spielten: Lena Lietz (Tor); Milena Bohrmann (5/2), Christina Stück, Annika Sommerfeld, Lisa Müller, Jasmin Hinz (4), Sinja Scholl (1), Alexandra Endresz, Nelin Rothberg (4/2), Elena Franzen, Katja Hiebinger, Melanie Lechner (1) und Franziska Merten (1)

12.11.2018
|
1. Herren

Deutlich verbesserte Erbenheimer verpassen Punkte in letzter Sekunde


Im nächsten Anlauf wieder keine Punkte für den TVE. Derbys haben ihre eigenen Gesetze, weswegen sich die Erbenheimer gegen die leicht favorisierten Nordenstadter durchaus Chancen auf die ersehnten 2 Punkte ausrechneten. Nach einer guten Trainingswoche ging man personell gut aufgestellt, es fehlte nur ein 2ter Kreis und ein zweiter Torwart, und mit einem klaren Plan ins Spiel. Leider stimmten in den ersten Minuten aber die Abstimmung und Zuordnung in der Abwehr nur selten, was Nordenstadt einen 7:1 Lauf mit teil geschenkten Toren ermöglichte. Bereits sehr früh musste Trainer Markus Wachsmuth die erste Auszeit nehmen, um das Team wieder neu einzustellen. Einige personelle Umstellungen und neue Absprachen und Vorgaben sollten umgesetzt werden. Angetrieben von Erik Dahlhäuser und Marcel Christ schaffte man es nach der Auszeit den Schalter umzulegen und Tor um Tor aufzuholen, sodass man mit einem 12:15 in die Pause ging. Es wäre durchaus ein geringerer Abstand drin gewesen, hätten die Schiedsrichter nicht einige Szenen zum Nachteil der Erbenheimer ausgelegt. Ein Zeitstrafen Verhältnis von 9:5 spricht am Ende leider Bände, ebenso wie ein Siebenmeter Verhältnis von 7:4.
Die Schuld für die verpassten Punkte nur bei den Schiedsrichtern zu suchen, wäre aber zu kurz gedacht. In der zweiten Halbzeit kämpften sich die Erbenheimer bis auf ein Unentschieden heran, da auch Niclas Welbers im Tor nun einige Akzente setzten konnte. Im Angriff erzielte Felix Komorowski einige wichtige Tore, allerdings verloren die Erbenheimer beim Stand von 25:25 wieder ein wenig die Ordnung. Überhastete Würfe und Übereifer waren die Folge, was es Nordenstadt ermöglichte, wieder auf 25:27 davonzuziehen. Allerdings gaben sich die Erbenheimer am heutigen Tag nicht auf, der Wille und die Bereitschaft zu kämpfen und alles zu geben waren enorm. Leider konnte man sich nicht mit wenigstens einem Punkt belohnen, da Nordenstadt den Vorsprung bis zum Ende clever verwaltete.
Alles in allem bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft noch lebt, der Wille und die Moral intakt sind. Gegen BIK am nächsten Wochenende wird die Mannschaft wieder alles daran setzten endlich die dringend benötigten Punkte zu holen.

Es spielten: Welbers (Tor), Christ, Dahlhäuser (je 8/2), Komorowski 4, Evertz 3, Müller, J. Hof 2, Daus 1, Leichtfuß, Fritscher, L Hof.

12.11.2018
|
1. Damen

Am Sonntagnachmittag gastierten die Damen des TV Erbenheim in Bad Vilbel beim SV Fun-Ball Dortelweil. Die Erbenheimerinnen verschliefen die ersten 7 Minuten, der Gegner führte 3:1 ehe man den Schalter auf Spielbetrieb umlegte und beim 4:3 das erste Mal in Führung ging - diese gab man dann aber auch nicht mehr aus der Hand. Über eine kompakte Deckung kam man, sofern man denn auch die Lücken erkannte und nutzte, Tor um Tor heraus. Auch die wurfstarke Rückraumspielerin des Gegners bekam man durch eine Manndeckung gut in den Griff, sodass der TVE mit vier Toren Vorsprung in die Kabine ging.


Ziel war es nun den Gegner nicht stark zu machen, was auch gelang. Über das zwischenzeitliche 12:15 bauten die Erbenheimerinnen die Führung auf 12:20 aus und spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, wer das Parkett als Sieger verlassen würde. Trainer Florian Krahl nahm die ein oder andere Dauerbrennerin der letzten Wochen heraus und ließ gegen Ende mit ungewohnter Formation spielen, die Mädels machten das aber ordentlich und kamen am Ende zum klaren und absolut verdienten Sieg.

"Die Anfangsminuten haben mir nicht gefallen, da waren wir mit dem Kopf nicht wirklich auf dem Feld. Danach haben wir es ordentlich gemacht - meine Mädels kennen mich, ich finde immer das Haar in der Suppe: da ist ist der ein oder anderen Situation sicher noch Luft nach oben. Schön war, das wir heute alle 7-Meter verwandelt haben, das war nach den letzten Wochen keine Selbstverständlichkeit. Letztlich zählt aber am Ende das Ergebnis und das hat natürlich gestimmt. Wir spielen momentan auswärts erfolgreicher als in eigener Halle, das werden wir aber ändern," so Trainer Krahl.

Es spielten: Jessica Stern (Tor); Ayleen Stamm (4), Milena Bohrmann (5), Christina Stück, Annika Sommerfeld, Lisa Müller, Jasmin Hinz (8/5), Lena Lietz (1), Alexandra Endresz, Katja Hiebinger (1), Melanie Lechner und Franziska Merten (5)

05.11.2018
|
1. Herren

TVE kann auch das Spiel gegen Mitabstiegskonkurrent Niederhofheim/Sulzbach 2 nicht gewinnen.

Unter der Woche entschieden die Verantwortlichen des TVE sich von Trainer Boris Kuzmanovic zu trennen. Hierfür gaben nicht nur die aktuelle Tabellensituation, sondern die allgemeine Lage der Herrenhandballer in Erbenheim den Ausschlag.

Leider lassen sich die aktuellen Probleme nicht so schnell lösen. Zum Spiel erschienen leider nur 2 Rückraumspieler, der Rest war aus privaten oder gesundheitlichen Gründen verhindert.  Dennoch war Aufbruchsstimmung zu spüren, die klaren Ansagen des neuen Trainers Markus Wachsmuth wurden zu Beginn klar umgesetzt und so spielte man trotz der prekären personellen Lage munter mit Sulzbach mit, musste aber Mitte der ersten Halbzeit dem hohen Tempo der Gastgeber Tribut zollen. Über 9:8 setzten sich die Sulzbacher zur Halbzeit schließlich vorentscheidend auf 20:13 ab. 

Die zweite Halbzeit konnten die Erbenheimer trotz massiv schwindender Kräfte ausgeglichen gestalten. Zwischenzeitlich agierte sogar Kreisläufer Daniel Leichtfuß auf der Mitte, welcher diese Aufgabe mit all seiner Erfahrung gut löste. Der reaktivierte Marcel Christ überzeugte im Rückraum und auch Lukas Rohde am Kreis machte ein gutes Spiel mit 4 Toren. Aktuell fehlt allerdings noch die Abstimmung in der Abwehr und im Angriff, was aber mit Training in den Griff zu bekommen sein wird. Langsam lichtet sich das Lazarett und auch der ein oder andere Urlauber meldet sich zurück.

Erfreulich ist auch, dass es viele verschiedene Torschützen gab und  eine erste Linie im Angriffsziel zu erkennen ist.  Nichts desto trotz wartet viel Arbeit auf den neuen Trainer. Spätestens zur Rückrunde wird sich der TVE dann anders als in der Hinrunde präsentieren können.

Es spielten: Prax, Welbers (beide Tor) Christ, Dahlhäuser je 5, Gossmann, Rohde, Leichtfuß je 4, Daus, Steinmetz je 2, Komorowski, Müller je 1 und  Becht

 

 

05.11.2018
|
1. Damen
 
Am Sonntagnachmittag gastierten die Handballdamen des TV Erbenheim bei der dritten Mannschaft der TSG aus Oberursel. Die Mädels hatten sich vorgenommen ein anderes Auftreten an den Tag zu legen als am Dienstag gegen den TV Breckenheim und das gelang auch. Über eine sehr gute Defensive erarbeitete man sich im Angriff die Chancen und stellte zwischenzeitlich auf 1:5 - die TSG kam zwischenzeitlich auf 5:7 heran, weil sich die Erbenheimerinnen im Angriff eine schöpferische Pause gönnten. Mit einem 5:8 ging es in die Kabine, wo dann nochmal deutlich darüber gesprochen wurde, dass wir den Gegner jetzt nicht stark machen und im Angriff wieder entschlossener agieren wollen.
 
Der TVE kam gut aus der Kabine und baute den Vorsprung weiter aus. Weiterhin stand die Abwehr sehr gut und im Angriff zeigte man endlich auch wieder den nötigen Zug zum Tor - einige Tore wurden schön herausgespielt. Milena, Franzi und Ayleen machten ihre Sache sehr ordentlich im Rückraum und zogen immer wieder gefährlich in die Lücken, was erfolgreich war. Die TSG gab sich nicht auf, kam zwischenzeitlich nochmal ein bisschen heran, aber der Sieg des TVE war zu keinem Zeitpunkt gefährdet und absolut verdient. 
 
"Heute bin ich sehr zufrieden mit meinen Mädels. Wir müssen zwar weiter daran arbeiten, dass wir das Druckspiel im Angriff nicht phasenweise einstellen und über die volle Distanz entschlossen bleiben. Auch die 7-Meter-Fehlwürfe bei den letzten Spielen mißfallen mir und wir belohnen uns immer noch zu wenig selbst für unsere guten Aktionen in Abwehr und Angriff. Auch müssen wir die Sperren, die Jasmin am Kreis hervorragend stellt, noch zielstrebiger nutzen. Ich freue mich aber, dass wir nach zwei glücklosen Spielen heute wieder in die Spur gefunden und eine ordentliche Leistung aufs Parkett gelegt haben. Endlich haben sich einige auch wieder was zugetraut und den Kopf aus dem Sand genommen - tolle Einzelaktionen von Annika, Chrissi und Lena, um hier nur mal drei Beispiele zu nennen. Es ist schön zu sehen, welche Fortschritte die Mannschaft im Laufe der Zeit gemacht hat und diese Anerkennung kommt auch von draußen - wir hatten heute einige Zuschauer und deutlich mehr als der Gegner, das ist keine Selbstverständlichkeit. Ich freue mich über den Zuspruch," so Trainer Florian Krahl nach dem Spiel.
 
Es spielten: Jessica Stern (Tor); Ayleen Stamm (6/2), Milena Bohrmann (4/3), Christina Stück (2), Annika Sommerfeld (1), Lisa Müller, Jasmin Hinz (2/1), Lena Lietz (2), Sonja Scholl, Alexandra Endresz (1), Elena Franzen, Katja Hiebinger (1) und Franziska Merten (3) 
01.11.2018
|
1. Damen

Das Spiel der Damen vom TV Erbenheim gegen den TV Breckenheim am Dienstagabend ist kurz zusammengefasst: so schwarz wir die Trikots war das gesamte Spiel der Schützlinge von Trainer Florian Krahl, ein Abend zum Vergessen. Dem TVE gelang es erst in der 19. Minute den ersten Treffer zu landen - es stand zu diesem Zeitpunkt schon 0:7. An einem übermächtigen Gegner lag es definitiv nicht, man schlug sich wieder einmal selbst und die (eigentlich unnötige) Nervosität der Mädels war bereits vor Anpfiff schon spürbar. Trainer Krahl redete vor dem Spiel und in der Halbzeit mit Engelszungen auf sein Team ein, versuchte ihnen jeglichen Druck zu nehmen - leider war die Blocklade einfach zu groß und man stand sich in diesem Spiel selbst im Weg. Die Ehrfurcht vor der gegnerischen Torfrau, die zweifelsohne eine gute ist, war zu hoch - man machte es ihr aber auch zu leicht. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Leistung der Erbenheimerinnen zwar, dies konnte aber am Ausgang der Partie leider nichts ändern. 


"Mund abputzen heisst es - solche Spiele hast du immer mal im Laufe einer Saison, das lässt sich nicht vermeiden. In der Mannschaft stimmt es und die Mädels zeigen Moral. Wir werden gegen Oberursel sicherlich wieder einen besseren Tag erleben, als der heute," so Trainer Florian Krahl nach dem Spiel.

Es spielten: Jessica Stern (Tor); Milena Bohrmann (4/3), Christina Stück, Annika Sommerfeld, Luisa Walter, Lisa Müller, Jasmin Hinz (1), Lena Lietz, Alexandra Endresz, Elena Franzen, Katja Hiebinger, Melanie Lechner, Franziska Merten (2) und Annemarie Ley (2/2)

 

 

Nach oben